Liebscher & Bracht Schmerztherapie

mit Susanne Höllbacher

Die LNB Schmerztherapie einfach erklärt

Ausgebildet in der LNB-Schmerztherapie

Schmerzfrei ohne Medikamente oder OP

Die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht („LNB-Schmerztherapie“) ist eine eigenständige Methode zur Behandlung von Schmerzen.

Patienten, die mit der Schmerztherapie nach Liebscher-Bracht behandelt werden, gehen häufig schmerzfrei oder erheblich schmerzärmer nach Hause – ohne Medikamente oder OP. Die frappierende Wirksamkeit beruht auf der Theorie, dass nicht Verschleiß die Schmerzen verursacht, sondern muskulär-fasziale Fehlspannungen. Diese lösen im Gehirn Reaktionsmuster aus, die sich als Schmerz und Blockade in Muskeln und Faszien zeigen. Die Therapie nutzt Schmerz als Signal und setzt mit der speziellen Osteopressur-Technik direkt am Knochen manuelle Impulse. Dem Gehirn wird somit befohlen, die Bewegungsabläufe zu reorganisieren und den Schmerz „loszulassen“, um wieder Raum für optimale Funktion und Bewegung zu schaffen.

Für weiterführenden Informationen bitte dem Link folgen:
Entstehungsgeschichte der Schmerztherapie: „Unser Ziel ist, jedem Menschen ein schmerzfreies Leben zu ermöglichen“

  1. DEM SCHMERZ AN DIE URSACHE GEHEN

    Häufigste Ursachen von Schmerzen sind muskulär-fasziale Fehlspannungen um unsere ca. 100 Gelenke im Körper herum. Mit der Digitalisierung arbeiten wir häufiger sitzend und mit dem Kopf. Wir nutzen daher nur noch beschränkt die Freiheit uns zu bewegen. Wenn Muskeln nicht beansprucht und gedehnt werden, verkürzen sie sich und damit verfilzen die Faszien – so entstehen Engpässe. Diese bewirken hohen Spannungsdruck auf die Gelenke.
    Damit die Gelenke nicht geschädigt werden, sendet das Gehirn einen „Alarmschmerz“. Dieser warnt vor solchen Schädigungen wie Arthrose o.ä.. Spannung im Gelenk wegnehmen und damit den Alarmschmerz überflüssig zu machen, genau das mache ich mit der Liebscher und Bracht Schmerztherapie.

  2. GANZHEITLICHE HERANGEHENSWEISE

    Die zuvor bereits genannten Fehlbelastungen sind Schmerzen muskulär-faszialer Ursache, die ohne OP oder Medikamente beseitigt werden können. Die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht kann auch bei bereits vorliegenden Schäden wie Arthrose oder Bandscheibenschäden helfen.
    Weitere Faktoren der Schmerzentstehung wie entzündungsfördernde Ernährung, Schadstoffe, chronischer Stress und Medikamente werden in einer ganzheitlich arbeitenden Praxis wie meiner mit einbezogen. Es ist bewiesen, dass u.a. Statine (Cholesterinsenkende Medikamente),wenn Coenzym Q10 nicht ergänzt wird, Schmerzen bis zu starken Schädigungen verursachen können.

  3. ERFOLG SCHON NACH ERSTER BEHANDLUNG EINSCHÄTZBAR

    Nach der ersten Behandlung spüren Sie, ob diese Therapie auch bei Ihnen hilft. Die LNB-Behandlung besteht aus der Schmerzpunktpressur und aus Engpassdehnungen, die Sie Zuhause weiter ausführen. Während der Therapie wird ein starker Druck auf die Sehnenspindeln mit dem Daumen ausgeübt. Dadurch werden die Muskelfasern entspannt und die Engpässe der Muskulatur erweitert.
    Als Folge der veränderten Muskelspannung erfahren Sie schon nach der ersten Behandlung Schmerzlinderung.
    Das ist dann der „Beweis“, dass muskulär-fasziale Fehlspannungen die Schmerzen verursacht haben. Tritt nach der ersten Behandlung keine Linderung ein, muss nach anderen Ursachen gesucht werden.